FIRMENGESCHICHTE

2010

Rubert Straßen und Tiefbau GmbH wird mit einem eingespielten Team und langjähriger Erfahrung auf dem Berliner und Brandenburger Markt gegründet.
Der Sitz der Firma wird die Bitterfelder Straße in Berlin-Marzahn, wo das Unternehmen in angemieteten Büroräumen seine erste Heimat findet.
Die ursprüngliche Mannschaftsstärke beträgt ca. 10 Leute.
Die ersten Arbeiten umfassen Gussasphalt und Walzasphalt Arbeiten, die schon mit firmeneigenen Geräten, einem gemieteten Asphaltfertiger und eigenem Personal ausgefühhrt werden.
Im ersten Jahr wird bereits ein Umsatz von 1,2 Millionen erzielt.

2011

Die Zahl der Mitarbeiter erhöht sich auf 15. Der Fuhrpark wird um zahlreiche eigene Geräte erweitert, inklusive einem eigenen Asphaltfertiger.
In das Repertoire werden Tiefbauarbeiten aufgenommen.
Der Umsatz verdoppelt sich auf 2,4 Millionen Euro.

2012

Das Unternehmen wächst auf 20 Mitarbeiter an. Es wird verstärkt in Tiefbaugeräte wie Bagger und Minibagger investiert um die entsprechenden Bauvorhaben auch mit Eigengeräten abdecken zu können.
Der Umsatz beträgt 2,6 Millionen Euro.

2013

Das Leistungsspektrum wird um Betonarbeiten erweitert. Hier können von Anfang an große Aufträge akquiriert und bearbeitet werden. Als Beispiel dient hier der Flughafen Tegel auf dem seit 2013 Betonarbeiten im größeren Stil ausgeführt werden.

Durch den Kauf einer eigenen Fräse werden nun auch Fräsarbeiten angeboten.
Als weiteres Feld wurden Fugenarbeiten in das Programm aufgenommen, so dass das Unternehmen in der Lage ist, sowohl eigene Fugenarbeiten, als auch für Dritte durchzuführen.
Ein weiterer großer Schritt in der Firmenentwicklung erfolgt durch die Anmietung eines Lagerplatzes in der Boxberger Straße 15, der sich in den folgenden Jahren zum Hauptsitz der Firma entwickeln wird.
Der Umsatz verdoppelt sich fast auf 4,8 Millionen Euro.

2014

In diesem Jahr wird der Lagerplatz mit 7000 m2 dauerhaft übernommen.
Es wird ein Bürohaus und eine LagerhaBe in kompletter Eigenarbeit errichtet, welche sowohl die Außenanlagen als auch die Tief-, und Rohrbauarbeiten, die Zimmermannsarbeiten und die Elektroarbeiten umfasst.
Die Beton- und Fugenabteilung wird ausgebaut und Arbeiten finden jetzt auch über den eigenen Bedarf für Dritte in Regelmäßigkeit statt.
Die Firma beginnt ihren Fuhrpark um Selbstlader-LKWs zu erweitern und die Teamstärke steigt auf 25 Mitarbeiter.
Der Umsatz beträgt in diesem Jahr 3,8 Millionen Euro.

2015

Auf Grund der steigenden Auftragslage und des zunehmenden Platzmangels wird das Firmengrundstück um 3000 m2 auf 10.000 1112 erweitert. Es entsteht ein zweites Bürogebäude. Die Firma ist in diesem Jahr verstärkt auf Betongroßbaustellen für namhafte Auftraggeber tätig und es gelingt zwei große Neubauprojekte auf dem Flughafen Schönefeld zu gewinnen und erfolgreich
abzuschließen.
Die Mitarbeiterzahl steigt auf 35 inklusive eines neuen Bauleiters.
Der Umsatz steigt auf 4,2 Millionen Euro.

2016

Die Firma geht den nächsten Schritt und erweitert die LKW Flotte um ein Sattelfahrzeug. Es wird ein weiterer Bauleiter eingestellt um den Arbeiten und Wünschen der Auftraggeber gerecht werden zu können.
Das Bürohaus wird erweitert um noch 4 neue Arbeitsplätze schaffen zu können.

Mittlerweile umfasst unsere Mannschaft 45 Mitarbeiter und wächst stetig weiter.